Informationen zu

Queer Refugees Hamburg

Angebote der Einrichtungen und Gruppen in Hamburg

Hier finden Sie die Angebote der Einrichtungen und Gruppen in Hamburg:

  • Lesbenverein Intervention e.V.
  • Magnus-Hirschfeld-Centrum (mhc)
  • basis-praevent
  • basis&woge e.V.
  • sâvia
  • LÂLE in der IKB e.V.
  • Hein & Fiete
  • CASAblanca
  • QUEERAMNESTY
  • LSVD
  • Ansprechperson für LSBT* bei der Polizei Hamburg
  • flucht•punkt
  • Abrigo
  • Youthwork
  • Rainbow Café International

Lesbenverein Intervention e.V.
Glashüttenstraße 2, 20357 Hamburg
Tel. 040-245002
Telefonzeit: Do 14:30 - 18.00 Uhr
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.lesbenverein-intervention.deintervention

  • Runder Tisch gegen Rassismus, Trans- und Homophobie
    Treffen aller Akteur*innen für LGBTIQ-Flüchtender in Hamburg
  • Queer Refugee Women
    bietet einen Frauenschutzraum für geflüchtete Frauen* mit Nähe zur frauenliebenden Grundhaltung. Ein Begegnungs- und Kulturangebot.

 

 

Magnus-Hirschfeld-Centrum (mhc)
Beratung, Kultur und Treffpunkt für Hamburgs Queer-Community
Borgweg 8
22303 Hamburg
mhc-Beratungsstelle:
Telefon (Schwulenberatung): 040 - 279 00 69
Mo – Do: 14 – 18 Uhr, zusätzlich Mo + Mi: 19 -21 Uhr

  • Koordinierung und Integration von queeren Geflüchteten
    Die Beratungsstelle im magnus-hirschfeld-centrum bietet Unterstützung und Beratung für lesbische, schwule, bisexuelle und Trans*geflüchtete bei Themen wie:
    • Probleme in den (Flüchtlings-)unterkünften
    • Diskriminierungs- und Gewalterfahrungen
    • Fragen zum Asylverfahren
    • Vermittlung an weitere Unterstützungsangebote (z.B. Anwälte, Ärzte und weitere)
    • Infos und Kontakte zur LGBT* Szene
  • Safe Space – Treffpunkt für queere Geflüchtete
    Wir sind queere Sprach- und Kulturmittler*innen (Arabisch) und bieten selbstorganisiert zweimal im Monat einen Treff im diskriminierungsfreien Raum an.
    Der Gruppentreff gibt die Möglichkeit:
    • Neue Kontakte zu knüpfen
    • Sich sicher zu fühlen
    • Gemeinsam eine gute Zeit zu haben
    • Erfahrungen auszutauschen
    • Infos und Kontakte zur LSBT*Szene zu bekommen und gemeinsame Aktivitäten zu planen

Jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat ab 18.30 Uhr.

 

 

MHC Schwulenberatung

basis-praevent
ist eine Beratungsstelle für Jungen und Männer, die in Kindheit oder Jugend sexuelle Gewalt erlebt haben.
Geflüchtete Jungen und Männer mit diesen Gewalterfahrungen sowie deren Angehörige können bei uns beraten werden.
Dolmetscher_innenkosten können auf Anfrage übernommen werden.
www.basisundwoge.de/beratungsangebot/basis-praevent

basis woge

 

 

basis&woge e.V.
bietet u.a. Antidiskriminierungsberatung an 
Im Projekt read (Beratung für das Recht auf Diskriminierungsfreiheit für alle Geschlechter und sexuellen Orientierungen/Identitäten) können Betroffene Hilfe und Unterstützung bekommen.
http://adb-hamburg.de

 

 

Saviasâvia
savîa steps against violence
aufsuchendes Beratungsangebot in den Erstaufnahme Einrichtungen und Wohnunterkünften für geflüchtete Menschen zu geschlechtsspezifischer Gewalt und Gewalt gegen LSBT*I.
savîa ist eine Kooperation aus den Beratungsstellen i.bera und Lȃle, intervento und dem Frauennotruf.
www.verikom.de/savia-steps-against-violence
Telefonisch erreichbar unter Tel.: 040 - 350 1772 53:

  • Mo bis Mi, 14 bis 16 Uhr
  • Do bis Fr 10 bis 12 Uhr

 

 

LALELÂLE in der IKB e.V.
Brahmsallee 35, 20144 Hamburg
Tel: 040 - 30 22 79 78
Fax: 040 - 30 22 79 81
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.ikb-lale.de

  • offene Beratungszeiten (telefonisch und persönlich):
    Dienstag 10:00 - 13:00 Uhr
    Mittwoch 14:00 - 17:00 Uhr
    und nach Vereinbarung - Anrufbeantworter vorhanden
    1. Interkulturelle Beratung in Fällen von häuslicher oder familiärer Gewalt sowie Zwangsheirat
    2. anonyme und kostenlose Beratung
  • Angebote
    LÂLE ist eine interkulturelle Fachberatungsstelle, die Frauen, Männer, LSBTI und Jugendliche in Fällen von häuslicher oder familiärer Gewalt sowie Zwangsheirat berät, unterstützt und informiert. Wir beraten und informieren auch Multiplikator*innen, Berater*innen, Freunde und Angehörige, die in ihrer Arbeit oder Umfeld mit dieser Problematik zu tun haben.
    Eine Beratung in der Muttersprache ist möglich, sollte aber vereinbart werden, da entweder die Berater*innen die Sprache sprechen oder Dolmetscher*innen bestellt werden müssen.

 

 

HeinundFieteHein & Fiete
Der schwule Checkpoint mit Beratung und Test auf HIV/STI
Pulverteich 21, 20099 Hamburg
Hein & Fiete, der schwule Checkpoint, ist eine Beratungsstelle für Männer*, die Sex mit Männern*. Bei Hein & Fiete können Männer* sich kostenlos, anonym und ohne Voranmeldung zu HIV/AIDS und anderen sexuell übertragbaren Infektionen dienstags und donnerstags zwischen 16 und 20 Uhr vertraulich beraten und testen lassen. Die Testergebnisse können in der darauffolgenden Sprechstunde mitgeteilt werden.
Dieses Angebot findet in Zusammenarbeit mit der Beratungsstelle CASA blanca statt.
Für mehr Informationen, schaue auf unserer Webseite nach:
www.heinfiete.de

 

 

CASAblancaCASAblanca
Centrum für AIDS und Sexuell übertragbare Krankheiten in Altona
Max-Brauer-Allee 152, 22765 Hamburg
Tel. 040 42837 4104
www.hamburg.de/casablanca
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sprechzeiten:

  • montags 11.30-15.30 Uhr
  • dienstags 8-12 Uhr
  • mittwochs 13.30-17.30 Uhr
  • donnerstags 11.30-15.30 Uhr

Dolmetscher*innen
für Arabisch, Farsi, Bulgarisch, Rumänisch, Spanisch, Türkisch.
Beratung
in Deutsch, Englisch, Französisch zu den Sprechzeiten immer möglich.

Angebote:

  • CASA blanca: CASA_FLUCHT bietet Unterstützung für geflüchtete Menschen, die Fragen zu Ihrer sexuellen Gesundheit haben. Wir beraten zu sexuell übertragbaren Infektionen und HIV, sowie zu Verhütung, Kinderwusch, Schwangerschaft und Schwangerschaftskonflikt. Das Angebot ist kostenlos und anonym.
    Dienstags von 9-11 Uhr haben wir Dolmetscher*innen für Arabisch und Farsi.
  • CASA_FLUCHT bietet außerdem kostenlose Schulungen zu den Beratungsinhalten für Menschen, die mit Geflüchteten arbeiten, sowie für Geflüchtete selbst. Die Schulungen für Geflüchtete werden durch die Dolmetscher*innen für Arabisch und Farsi unterstützt.
    Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

QUEERAMNESTYQueer Amnesty
Gruppe Hamburg
Menschenrechte & sexuelle Orientierung, Geschlechtsidentität und Intersexualität
AMNESYTY INTERNATIONAL
Bezirk Hamburg
Eilbeker Weg 214
21346 Hamburg
Öffnungszeiten: Di.-Do. 18-20 Uhr
Die Gruppe arbeitet selbstständig und ist zu den Öffnungszeiten erreichbar.
Weitere Infos unter www.queeramnesty.hamburg

 

 

LLSVD HHSVD Landesverband Hamburg
c/o Hein und Fiete
Pulverteich 21
20099 Hamburg
Tel.: 040-28050983
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: http://hamburg.lsvd.de
Der LSVD kämpft gegen Diskriminierung Homophobie und Transphobie. Der LSVD-Hamburg hat eine große Verweiskompetenz zu allen LGBTI*-Gruppen in Hamburg.

 

 

Ansprechpersonen fuer LSBTI Polizei HamburgPolizei Hamburg
Ansprechperson für LSBTI* der Polizei Hamburg
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Beratung und Unterstützung bei Hasskriminalität, Gewalt-, Erpressungs- und Nötigungsdelikten, Straftaten gegen die persönliche Freiheit, Beziehungsgewalt etc.
Christine Osbahr
Tel.: 040 - 428670324 oder 0176 - 42852848
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

flucht•punktFluchtpunkt
Kirchliche Hilfsstelle für Flüchtlinge
Eifflerstraße 3, D-22769 Hamburg
Tel +49 (0)40 / 432 500-80
www.fluchtpunkt-hh.de

 

 

AbrigoAvatarIAbrigo
Das Projekt Abrigo sucht Wohnraum für LSBTI* und andere besonders schutzbedürftige Geflüchtete aus öffentlicher Unterbringung in Hamburg. Abrigo berät interessierte Vermieter_innen, begleitet den gesamten Prozess und bietet Vermieter_innen und Mieter_innen unterschiedliche Sicherheiten.

Wohnungsangebote, gleich ob Zimmer in Wohngemeinschaften oder für ein Appartement, können einfach per Telefon oder E-Mail besprochen werden. Wohnungssuchende Geflüchtete, die den oben stehenden Kriterien entsprechen wenden sich an die aufsuchende Beratung savîa - steps against violence oder das Magnus-Hirschfeld-Centrum Hamburg (beide siehe oben).

 

 

YouthworkYouthwork
Workshops und Informationen für Jugendliche und junge Erwachsene.
Es geht um Sexualität, Safer Sex und Gesundheit sowie um Grenzen und Risiken. Das Projekt „Plietsch“ macht Bildung und Aufklärung zu sexueller Orientierung und geschlechtlicher Vielfalt. Die Teilnehmenden nehmen authentische Einblicke in bisher scheinbar unbekannte L(i)ebensweisen und hinterfragen gängige Vorurteile und Klischees
www.aidshilfe-hamburg.de/gruppen-workshops/youthwork

 

 

RainbowCafeInternationalRainbow Café International
Jeweils am letzten Sonntag im Monat um 13 Uhr treffen sich Menschen mit und ohne HIV, Freunde und Angehörige beim Café Afrika. Wir sprechen Deutsch, Französisch, Englisch und einige afrikanische Sprachen. Unsere Gesundheitsbotschafter*innen waren selbst einmal Neulinge nach ihrer Einwanderung in Hamburg - heute geben sie Tipps und unterstützen bei der Inanspruchnahme von Hilfe- und Selbsthilfeangeboten
www.aidshilfe-hamburg.de/gruppen-workshops/regenbogencafe